Saisondebüt geglückt

Schmidt feiert 3:1-Auswärtssieg mit dem FCA

Unter der Woche hatte sich beim FC Augsburg einiges getan: Zuerst wurde das Trainer-Team und Coach Manuel Baum entlassen, im Anschluss daran wurde mit dem Schweizer Martin Schmidt direkt der Nachfolger präsentiert. Dementsprechend gespannt waren vor allem die FCA-Fans vor dem heutigen Duell mit Europa League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt.

cropped-1555264330-2

Bild: kolbert-press
Im Vergleich zur schmerzhaften 0:4-Heimpleite gegen die TSG Hoffenheim veränderte Schmidt die Startelf auf vier Positionen: Khedira, Stafylidis, Hahn und Finnbogason begannen für Oxford, Danso, Max und Ji.

Schwungvoller Beginn

Gleich von Anfang an ging es ordentlich zur Sache und sowohl die Augsburger hatten durch Stafylidis (2. Minute) und die Frankfurter durch Jovic (4. und 5. Minute) erste gute Möglichkeiten. Wenig später Minuten vertändelte Finnbogason nach guter Vorarbeit den Ball, auf der Gegenseite fiel dann der Treffer für die Heimmannschaft nach einer Viertelstunde. Kostic kam völlig frei zum Flanken und fand Paciencia im Zentrum, der unbedrängt hochsteigen und zur Führung einnicken konnte.

Richter gleicht aus

In der 28. Minute überprüfte Schiedsrichter Dankert eine Situation im Augsburger Strafraum, bei der Khedira der Ball an die Hand gesprungen war – es gab jedoch zu Recht keinen Elfmeter. Während Koo nach einer halben Stunde den Ausgleich verpasste, vergab Paciencia im direkten Gegenzug das 2:0. Schließlich war es doch so weit: Baier setzte sich gegen Rode durch und über Gregoritsch gelangte der Ball zu Richter, der zwei Gegenspieler stehenließ und zum 1:1 einschieben konnte.
Anzeige

Torchancen am laufenden Band

Kurz vor der Pause musste Schmidt seinen Torhüter wechseln – Kobel war in einer vorherigen Situation bereits unglücklich von Kostic getroffen worden und wurde durch Luthe ersetzt. In der vierten Minute der Nachspielzeit durften die Augsburger Fans dann erneut jubeln: Koo bediente Richter auf der linken Seite, der den Ball perfekt rechts unten aus etwa 15 Metern Entfernung versenken konnte – keine Chance für Torwart Trapp.

Platzverweis für Frankfurt

Nach dem Wechsel kam es dann noch dicker für die Eintracht: Der bereits verwarnte Fernandes ging viel zu hart in ein Duell mit Schmid und sah nach einigen Protesten Gelb-Rot. In der Folge vergaben auf Seiten des FCA Richter, Hahn und Finnbogason mehrere Hochkaräter, die Frankfurter kamen aber auch immer wieder zu vereinzelten Chancen. In der 84. Minute machte dann aber Gregoritsch alles klar für die Gäste: Baier legte nach Vorarbeit des eingewechselten Schieber heraus auf den Österreicher, der herrlich links oben ins Eck vollenden konnte. Somit konnte der neue Trainer Martin Schmidt gleich bei seiner ersten Partie mit den Fuggerstädtern einen Auswärtssieg feiern.

So geht es weiter

Der FC Augsburg empfängt nächsten Samstag um 15:30 Uhr den direkten Abstiegskonkurrenten VfB Stuttgart zuhause in der WWK-Arena, während die Frankfurter zunächst am Donnerstag um 21:00 Uhr das Rückspiel gegen Benfica Lissabon in der Europa-League bestreiten und erst Montagabend in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg antreten.