Schüler/innen und Azubis begeistern bei der IHK mit tollen Ideen

„Auf den Chefstuhl, fertig, los!“

Mutig, kreativ, erfinderisch und teamfähig tüftelten die Teams des 3. IHK-Businessplanwettbewerbs von Dezember bis Juni ihre Geschäftsideen aus. Ziel war die Ausarbeitung Ihrer Idee in einem schlüssig dargestellten Businessplan.

cropped-1563536924-ihk-businessplanwettbewerb-fur-schueler
Team „LAAJ Upcycling“ von der Gemeinschaftsschule Langenau bei der Preisverleihung am 11. Juli 2019Bild: Maria Christodoulou/IHK Ulm
Am 11. Juli präsentierten sich die Junior-Startups bei einer Abschlussveranstaltung im Haus der Wirtschaft dann live in einem Pitch vor Publikum. Zudem stellten sie sich anschließend den Fragen einer Jury, bestehend aus Vertretern der Sparkasse Ulm, der Volksbank Ulm-Biberach, des Gesamtelternbeirats und der IHK.

Nicht nur die Aussicht auf die Geldpreise in den vier Kategorien „8. und 9. Klasse“, „10. bis 12. Klasse“, „Auszubildende“ und dem „Publikumspreis“ haben die Teilnehmer/innen motiviert, bis zum Abgabetermin insgesamt 122 Seiten einzureichen und einen Pitch vorzubereiten. Auch der Weg vom Brainstorming bis zur Entwicklung ihrer Geschäftsidee und der möglichen Umsetzung hat den mitmachenden Teams Spaß gemacht. Sie sammelten dabei wertvolle Erfahrungen im Hinblick auf eine Unternehmensgründung und Schlüsselqualifikationen wie Verantwortungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Entscheidungsbereitschaft und Durchhaltevermögen. 

Unterstützung bei der Entwicklung der Geschäftsmodelle bekamen die Teams durch das StarterCenter der IHK Ulm, das eigens für den Wettbewerb vier Workshops zu den Themen Geschäftsidee, Marketing, Gründungsformalitäten und Finanzplanung anbot. Mit dem „Workshop Generale“ gab die IHK den Teams zudem direkt an den Schulen eine kompakte Hilfestellung von A-Z. 

Wie schon in den letzten beiden Jahren, fiel es der Jury daher auch dieses Mal nicht leicht, die Besten zu küren. Das Urteil war in einem Punkt aber einstimmig: Alle Teams haben bereits durch ihre Teilnahme am IHK-Businessplanwettbewerb gewonnen. 

Die Gewinner im Überblick: 

Der 1. Platz in der Kategorie 8. – 9. Klasse (500 €) ging an die Schülerfirma „LAAJ Upcycling“ der Gemeinschaftsschule Langenau. Die Jury war überzeugt von einer bereits fertig produzierten Serie an Hundespielzeug aus recycelten Jeans und verträglichen Leckerlis. 

Der 1. Platz in der Kategorie 10. – 12. Klasse (500 €) ging an das Team „Heat-it“. Die vier Schülerinnen des Carl-Lämmle-Gymnasiums Laupheim entwickelten eine selbst erwärmbare Lunchbox im praktischen to-go-Format für ein tolles Mittagessen unterwegs. 

Den 2. Platz in der Kategorie 10. – 12. Klasse (300 €) ergatterten die Gründer von „Everest“ vom Carl-Lämmle-Gymnasium Laupheim. Sie erfanden eine praktische Solarfolie für jede Handyhülle zum schnellen Aufladen für unterwegs. 

Für den 3. Platz in der Kategorie 10. – 12. Klasse (200 €) überzeugte die Firma „EcoWrap“, ebenfalls vom Carl-Lämmle-Gymnasium in Laupheim, durch ihre innovative Idee einer extradünnen Abdecksilikonfolie in verschiedenen Größen und Farben, die jede Alu- und Frischhaltefolie kalt stellt.

Der 1. Platz in der Kategorie Auszubildende (500 €) ging an das Team „Dictate for you“ der IHK Ulm. Sie erfanden ein Programm, welches beim Telefonieren den gesprochenen Text auf dem PC oder Handy mitnotiert, so dass lästiges Nachfragen bei Kunden zukünftig passé ist.