Stadthalle Gersthofen startet mit neuem Programm nach Corona-Pause

Veranstaltungsauftakt mit technischen Neuerungen

Nach fünf Monaten Pause ist die Stadthalle Gersthofen wieder da. Sowohl die Gäste als auch die festangestellten Mitarbeiter, die vielen Helfer und freien Mitarbeiter sollte diese Nachricht sehr freuen. Sebastian Kochs erzählte begeistert: „Wir wollen sichtbar bleiben!“.

cropped-1599144874-kochs_wagner
Bild: TRENDYone
Die 25-jährige Stadthalle will immer auf dem neusten Stand bleiben. So gehören neue Soundanlagen und ein System für Hörgeschädigte zu den positiven Aspekten der Zwangspause, die währenddessen installiert wurden. 
Ebenso gibt es ein neues Programmheft in modernerem Design, welches ab jetzt immer im zwei Monate Rhythmus erscheinen wird. Viele neue und bekannte Künstler sowie der Jazz Echo Preisträger Tim Allhoff werden das neue Programm Stadthalle Gersthofen bereichern.
 
Selbstverständlich werden dabei alle neuen Corona auflagen beachtet. Somit werden mehrere Shows an einem Tag zu verschiedenen Uhrzeiten gespielt. Insgesamt wird darauf geachtet, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird und Masken bis zum festgelegten Sitzplatz getragen werden. So sind aktuell noch 200 der sonst 912 Sitzplätze der Veranstaltungsräume verfügbar.
 
Im Gegensatz zu anderen Kulturhäusern dürfen auch größere zusammengehörige Gruppen mit bis zu zehn Personen – aus unterschiedlichen Haushalten – an den Veranstaltungen teilnehmen. Des Weiteren wurde eine Ausnahmegenehmigung beantragt, welche es der Stadthalle Gersthofen ermöglichen soll, den Saal mit 300 statt wie geplant mit 200 Personen zu belegen.
Glücklicherweise wird das Theater-Basis-Abo erhalten bleiben. Hierzu wurden alle Abonnenten informiert die nun zwischen unterschiedlichen Spielzeiten wählen dürfen.
 
Die Vorschau des Programms für die Monate September und Oktober finden alle Interessierten hier.