Advertorial

Startup des Monats: Ocha Ocha – Die Teebellion

Mit der Tee-Rebellion den Getränkemarkt nachhaltig aufkochen

In Asien bereits fester Bestandteil der Trinkkultur, auf unserer Seite des Globus noch absolutes Nischenprodukt: kalter ungesüßter Tee als Erfrischungsgetränk. Das Startup Ocha Ocha hat es sich zur Aufgabe gemacht, Tee als kaltes Erfrischungsgetränk auch hierzulande zu etablieren.

cropped-1537534884-ochaocha_teambild_uni
Das Team von Ocha Ocha: Kathrin Brandl, Sven Rosenthal und Christopher Gogolin
Wir haben uns die drei Kaltteetrinker vorgenommen und genauer nachgefragt, was hinter ihrer Idee steckt.

Wer ist Ocha Ocha?

Wir sind Kathrin, Sven und Chris, drei Augsburger (Noch-) Studenten. Wir haben gerade alle unsere Masterarbeiten abgegeben und rufen jetzt die Teebellion aus. Chris hatte die Idee zu Ocha Ocha während seines Auslandssemesters 2016 in Japan, dort sind die Getränkeregale voll mit kalten Tees – eine riesige Vielfalt.

Wir, Kathrin und Sven, sind dann Ende des letzten Jahres dazugekommen und treiben seitdem die Teebellion zu Dritt voran.

Worum geht es bei der Teebellion?

Der deutsche Getränkemarkt hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer übersüßten und überzuckerten Getränkelandschaft entwickelt. Eigentlich kommen nur Wasser und Bier ohne Zucker oder zugesetzte Süßung aus. Für uns als Kaltteetrinker ist es deshalb das Ziel, dass in Zukunft neben jedem Wasser und jeder Limonade auch ein purer, kalter, ungesüßter Tee im Kühlregal steht. Ein wesentlicher Vorteil unserer Tees zu bestehenden Produkten liegt in der Zubereitungsweise. Tees schmecken von Natur aus schon sehr gut – auch ohne Süßung. Die Qualität muss aber passen. Billige Tee-Extrakte und -Konzentrate schmecken unlebendig, steril und bauen kein Geschmacksvolumen auf. Alle Ocha Ocha Tees werden frisch gebrüht und anschließend direkt abgefüllt.

Zudem wollen wir Nachhaltigkeit cool machen – Schluss mit dem angestaubten Öko-Image und den ewigen Belehrungen. Wir nehmen uns selbst nicht zu ernst, unsere Arbeit und Nachhaltigkeitsbestrebungen aber schon.
Anzeige
Wir lassen unsere Taten sprechen und gehen mit gutem Beispiel voran, das Marketing dazu soll aber trotzdem Spaß machen. Aber seht selbst #teebellion

Was steht momentan bei euch an?

Während ihr diese Zeilen lest, läuft gerade unsere allerallererste Abfüllung. Außerdem nehmen wir seit dem 20. September an einem Crowdfunding Contest teil. Dieser hilft uns, unsere erste Produktion zu finanzieren und, wenn es gut läuft, sogar die Produktentwicklung von unserer zweiten Sorte zu starten. Hierbei hoffen wir vor allem auf die Unterstützung der Augsburger Community. Schaut also auf unserer Startnext-Kampagnen-Seite vorbei www.startnext.com/teebellion oder teilt den Kampagnen-Link mit euren Freunden. Die Kampagne läuft noch bis zum 25. Oktober.

Eigenschaften/Besonderheiten:

  • Pures, echtes Geschmackserlebnis – so wie Tee sein sollte.
  • Bio-Qualität und eine vegane Herstellung.
  • Kompletter Verzicht auf Zucker und jegliche Süßungsmittel.
  • Verzichten auf Aromastoffe und Farbstoffe sowie Zitronen- und Ascorbinsäure.
  • Nachhaltige Ausrichtung der Unternehmung.

Das Unternehmen

Firma: Ocha Ocha GmbH
Produkt/Dienstleistung: Die älteste Limonade der Welt (kalter, ungesüßter Tee)
Gegründet: August 2018
Firmensitz: Augsburg
Team: Kathrin Brandl, Sven Rosenthal und Christopher Gogolin
Website: www.ocha-ocha.de
Facebook: www.facebook.com/ochaochatee/
Instagram: @ochaochatee

Sie haben ebenfalls ein Startup gegrün- det und würden gerne in dieser Rubrik erscheinen? Ist Ihre Frima nicht älter als zwei Jahre, dann schreiben Sie uns ein- fach an redaktion@trendyone.de mit dem Betreff “Startup”.