Theater in Kempten präsentiert im Sommer „Aladin und die Wunderlampe“

Vorverkauf für den Märchensommer 2021 beginnt!

Der Märchensommer Allgäu zaubert Licht in den Corona-Herbst – der Vorverkauf für das Open-Air-Familienerlebnis beginnt! Und damit die Vorfreude auf die spannend inszenierte Geschichte von Aladin und seiner Wunderlampe mit fantasievollen Kostümen, mitreißender Musik und toller Sommer-Stimmung auf der Freilichtbühne Burghalde mitten in Kempten. Das interaktive Märchentheater begeistert alle Generationen und sorgt für ein unvergessliches Erlebnis.

cropped-1605790267-aladin-kempten-flyermotiv-c-teressa-iglseder
Bild: Theater Kempten
Für den Sommer 2021 inszeniert Theaterdirektorin Silvia Armbruster „Aladin und die Wunderlampe – neu erleuchtet“, nachdem dieses Stück aufgrund der Corona-Pandemie im Sommer 2020 abgesagt werden musste. Nun setzen das Theater in Kempten und Kempten Tourismus die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Verein Märchensommer Wien fort: Professionelle Schauspieler*innen und Musicalsängerinnen präsentieren an vier Sommerwochenenden von 15. Juli bis 22. August 2021 dieses einzigartige Familientheater.
 
Die großen und kleinen Märchensommer-Fans können sich auf einige bekannte Gesichter freuen: Stephanie Marin, die als gute und böse Hexe in „Der Zauberer von Oz“ das Publikum begeisterte, wird die Titelrolle des Aladin übernehmen. In der Rolle des bösen Onkel Karkan wird T:K-Schauspieler Hans Piesbergen zu sehen sein, der den Kindern als faszinierender Zauberer Zwackelmann im „Hotzenplotz“ sicher in Erinnerung geblieben ist.
 
Tickets für den Märchensommer im Nikolaussäckchen oder als Weihnachtsgeschenk für die ganze Familie, zum Beispiel die besonders ermäßigten Familientickets, gibt es ab 1. Dezember!
Ganz neu: Karten sind wieder vor Ort in Kempten erhältlich: In der Berchtold Reiselounge montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr am Residenzplatz 25 in Kempten. Oder online im Webshop des Theater in Kempten unter www.theaterinkempten.de sowie beim T:K-Kartentelefon unter 0831 / 870 23 23, ebenfalls ab 1. Dezember.