Die Wirtschaftsjunioren KF-OAL unterstützen Kaufbeurer Einzelhandel und setzen Einkaufsgutscheine ein

#gemeinsamdadurch

Die Mitglieder der Wirtschaftsunionen (WJ) Kaufbeuren-Ostallgäu unterstützten den Handel. 3000 Euro erhält die Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren. „Die Corona-Krise beeinflusst auch die ehrenamtliche Arbeit der Wirtschaftsjunioren im großen Maße und ruft nach regionaler Solidarität “, sagt WJ-Vorsitzender Maximilian Schatz.

cropped-1617785485-_dsc0024web
Das Bild zeigt v.l.n.r.: Maximilian Schatz (WJ), Michael Sambeth (WJ), Guido Zeller (AK)Bild: Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren
Da das Unternehmernetzwerk aus selbstständigen und Führungskräften besteht, seien die Beschränkungen und Geschäftseinbußen für alle eine große Herausforderung. Aber auch das Angebot der Wirtschaftsjunioren selbst leide enorm. Es können so gut wie keine vor Ort-Veranstaltungen oder Events angeboten werden. „Wir haben unser gesamtes Veranstaltungsangebot auf online umgestellt. Wir bieten digitale Workshops, virtuelle Betriebsbesichtigungen und lockere Netzwerkveranstaltungen an. Unser nächstes digitales Highlight findet am 23. April statt. An diesem Abend erfahren wir mehr über die neue Lernmethode „Working Out Loud“ und das agile Projektmanagement „Scrum“ kennen. In diesem Onlineformat wird uns Stefan Hantke „ShakingHanks“ mit einem Gin-Tasting den Abend kulinarisch begleiten.“, erklärt Michael Sambeth.

 Geschenkgutscheine als Botschaft für lokalen Einzelhandel

„Gemeinsam im WJ-Vorstand haben wir beschlossen, die Mitgliedsbeiträge im anteiligen Verhältnis sinnvoll zu verwenden“, so Schatz. Auf diese Weise kamen knapp 3000 Euro zusammen, die in Form von Geschenkgutscheinen der Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren an die Mitglieder zurück gezahlt wurden. „Damit möchten wir eine Botschaft pro lokalen Einzelhandel platzieren und die lokale Wirtschaft unterstützen“, sagt Schatz. „Es geht nur zusammen. Wir freuen uns sehr, als AK gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren den innerstädtischen Einzelhandel Kaufbeurens mit dieser Aktion zu unterstützen, und ein positives Signal für den lokalen Einzelhandel zu setzen.“ bestätigen Guido Zeller und Michael Sambeth im Dialog. Laut Guido Zeller aus dem Vorstand der Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren kommen die Käufer des Kaufbeurer Einzelhandels zu 30 Prozent aus dem näheren Einzugsgebiet, was sich auch mit der Mitgliederstruktur der Wirtschaftsjunioren decke. Der Anreiz, die knapp 84 bei der Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren organisierten Dienstleister und Händler zu unterstützen und nach den harten Corona-Beschränkungen wieder zu Umsatz zu verhelfen, werde von allen Beteiligten mit großer Freude gesehen.