Five Guys kommt nach München

Burgerkette eröffnet Filiale in den Riem Arcaden

McDonald’s oder Burger King gibt es mittlerweile an fast jeder Ecke, die Fast-Food-Kette Five Guys aus den USA dürfte hierzulande noch nicht ganz so bekannt sein. Mittlerweile gibt es jedoch schon einige Filialen in Deutschland, nun wird auch München Standort der amerikanischen Kette sein, bei der Kunden sich ihre Burger ganz individuell zusammenstellen können.

cropped-1525953457-burger

Bild: Facebook - Five Guys Deutschland
Die neue Filiale in der bayerischen Landeshauptstadt soll dabei auf 550 Quadratmetern Platz für etwa 200 hungrige Gäste bieten. Das zweistöckige Restaurant im Einkaufszentrum Riem Arcaden soll außerdem nicht der einzige Standort in München bleiben – Ende 2018 und Anfang 2019 will Five Guys dort zwei weitere Filialen eröffnen.

Auch Barack Obama schätzt die Burger

Während das von fünf Brüdern geführte Unternehmen in Deutschland gerade erst zu expandieren beginnt, ist Five Guys in Amerika bereits mit über 1000 Restaurants vertreten und wurde dort vergangenes Jahr zur beliebtesten Burgerkette gekürt. Mit Ex-US-Präsident Barack Obama hat der Fast-Food-Laden einen prominenten Fan, der wie viele andere die unzähligen Variationen und das frisch gegrillte Fleisch sowie die vegetarischen Versionen mit Grillgemüse oder Käse schätzen dürfte.

Bei Five Guys können sich Kunden nämlich ihre Burger nach Wunsch mit den verschiedensten Zutaten belegen lassen, eine große Auswahl gibt es in den Läden außerdem bei den Getränken – diese können sich die Besucher aus einer sogenannten „Freestyle“-Maschine von Coca-Cola beliebig oft selber zapfen und dabei alle möglichen Sorten mischen.

Qualität hat seinen Preis

Im neuen Münchner Restaurant möchte das Unternehmen zudem mit einer Brauerei zusammenarbeitenn, um dort eine lokale Biersorte anzubieten. Preislich gesehen spielt Five Guys eher im gehobenen Segment, ein Burger kostet demnach ungefähr zwischen 7,95 Euro und 9,95 Euro. Allerdings ist das Fleisch eben nicht tiefgekühlt, die Pommes werden außerdem in der offenen Küche aus ganzen Kartoffeln von Hand geschnitten und in Erdnuss-Öl frittiert.